Grüne Aktien - auf diese Kriterien sollten Sie achten

Grüne Aktien - auf diese Kriterien sollten Sie achten

Beitrag Redaktion     02. März 2022     0


Nach wie vor liegen grüne Aktien voll im Trend. Wer Aktien dieser Art in sein Depot holt, fördert gleichzeitig Unternehmen, die sich im Rahmen ihrer Geschäftstätigkeit an nachhaltigen Prinzipien und ethnischen Standards orientieren. In welche Titel Sie investieren sollten, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Nachhaltiges Wirtschaften steht im Mittelpunkt

Grundsätzlich finden Sie nachhaltige Aktien in verschiedenen Branchen bzw. Bereichen. Typische Beispiele für Wirtschaftszweige mit nachhaltiger Ausrichtung sind die Segmente Solarenergie, Recycling, Gesundheit. Windkraft, Wasserstoff, Wasser, Veganismus, Immobilien, Fahrrad und Eisenbahn. Nachhaltige Aktien sind dabei aber nicht alle gleich stark grün. Handelt es sich um vergleichsweise sichere Investitionen, liegt der Nachhaltigkeitswert eher im hellgrünen Bereich. Entscheiden Sie sich dagegen für mehr Risiko, entscheiden Sie sich gleichzeitig für vollumfänglich grüne Unternehmen bzw. Aktien.

Bei den Grüntönen gibt es noch erhebliche Unterschiede

Insbesondere die Aktien großer Konzerne zählen zu den hellgrünen Aktien. Diese Mammutunternehmen sind zwar nicht wirklich in sämtlichen Unternehmens- und Geschäftsbereichen nachhaltig, aber ihr Bemühen um Nachhaltigkeit ist unverkennbar. SAP, Siemens oder auch die Deutsche Post DHL Group gelten als typische Vertreter der hellgrünen Organisationen.

Hier stimmen Nachhaltigkeit und nachhaltiges Wirtschaften schon fast

Wenn Sie es grüner möchten, dann sollten Sie sich für nachhaltige Mid Caps, also für Aktien der Mittelklasse, entscheiden. Hierbei handelt es sich um Firmen, die keine Konzerngröße haben, sich aber bereits am Markt fest etabliert haben. Auch diese Unternehmen sind zwar noch nicht in allen Belangen komplett grün, aber im Hinblick auf Nachhaltigkeit und nachhaltiges Wirtschaften schon ein ganzes Stück weiter als die Konzerne. In diesen Bereichen lassen sich Unternehmen wie etwa die Bechtle AG, SolarEdge Ltd. oder Fielmann AG einordnen.

Lernen Sie in 5 Lektionen die Chartanalyse mit TAI-PAN End-of Day kennen. Völlig kostenlos natürlich!

* Sie können sich jederzeit wieder von der Produkt-Tour abmelden. Klicken Sie dazu einfach auf den Abmelde-Link im Newsletter oder senden Sie uns eine E-Mail an: info@lp-software.de. Die Datenschutzerklärung haben Sie gelesen und akzeptiert.

Nachhaltigkeit ohne Kompromisse: Small Caps machen es möglich

Dann gibt es noch die Small Caps, die mitunter als zu einhundert Prozent grün bezeichnet werden können. Dies liegt in erster Linie daran, dass schlankere Organisationsstrukturen und begrenzte Geschäftsfelder leichter und schneller grün ausgerichtet werden können als komplexe Konzernstrukturen. Die UmweltBank AG, die Encavis AG und Nilfisk stellen typische Vertreter dieses Genres dar. Wenn Sie also wirklich komplett grüne Aktien in Ihr Depot aufnehmen möchten, sollten Sie Ihr Hauptaugenmerk auf die Small Caps richten.

Blick auf die Performance – nicht ausschließlich auf 100 Prozent grün setzen

Auch wenn es verlockend ist, ausschließlich auf die Small Caps mit komplett grüner Ausrichtung zu setzen, stellt dies in Hinsicht auf die Rentabilität keine gute Entscheidung dar. Denn Aktien aus diesem Bereich sind nicht dazu geeignet, dass Sie Ihr Einsatzkapital komplett in diesem Bereich anlegen. Dazu fehlt es an einem durchgängig hohen Potenzial und an weitreichenden Expansions- bzw. Wachstumsbestrebungen. Stattdessen ist es empfehlenswert, dass Sie die voll grünen Small Caps als Beimischung zu den Titeln aus den Kategorien Middle Caps und Konzerne nutzen. So verbinden Sie Nachhaltigkeit und den grünen Grundgedanken mit guten Performancemöglichkeiten.

TAI-PAN Inside

Spannende Themen, konkrete Praxishilfen und Strategien, die Ihr Trading verbessern.
Tradingstrategien

Darauf sollten Sie zusätzlich achten:

  • Investments in den Bau von Wind- und Solarparks oder ähnliche Großprojekte sind ziemlich riskant; nicht zuletzt aufgrund fehlender Langfristigkeit.
  • Im grünen Bereich erscheint ein Investment in Aktienfonds lohnenswert, da das Risiko auf mehrere Unternehmen und Branchen verteilt werden kann.
  • Für unerfahrene Anleger stellen ETFs eine gute Kaufentscheidung dar. Sie können diese ganz einfach bei Ihrer Bank kaufen und müssen kein zusätzliches Geld für Fondsmanager oder Provisionen bezahlen.
  • Auch bei der Bank können Sie grüne Richtlinien durchziehen. Es gibt unter anderem Banken, die mit dem eingenommenen Giro- und Festgeldkontogeld gezielt Unternehmen unterstützen, die nachhaltig wirtschaften.

Das könnte Sie neben Grüne Aktien auch interessieren:

Finden Sie die besten Aktien!

Sie kennen TAI-PAN noch nicht? Dann testen Sie TAI-PAN Börsensoftware gratis und unverbindlich. Der Test endet nach vier Wochen automatisch. Es ist keine Kündigung erforderlich.

|
|
|
|